Ein Galileo für Leonard

Leonard ist zwei Jahre alt und wird von der Björn Schulz Stiftung und dem Team vom Sonnenhof betreut. Der kleine Mann hat schwere symptomatische Epilepsie und spastisch-dykinetische tetraplegische Zerebralparese, eine schwere Bewegungsstörung aufgrund einer Hirnschädigung.

Die Familie hat 2010 ihren fünf Monate alten Sohn Maxime verloren, Tochter Klara wurde 2012 geboren und ist gesund. Leonard ist der jüngste Spross. Klara weiß von ihrem Bruder, der ja noch vor ihrer Geburt starb, hat viel von der Trauer der Eltern noch erlebt und nun ist der kleine schwerkranke Bruder da, sie leidet sehr unter der Situation. Zur Verarbeitung besucht sie die Kunsttherapie im Sonnenhof, ist derzeit im Kindergarten und kommt im September in die Schule.

Ihr Bruder Leo ist kaum in der Lage, sich selbstständig zu bewegen. Dennoch sind die Ärzte guter Hoffnung, dass durch ein tägliches Training mit einem Galileo-Gerät die Bewegungsfähigkeit aus eigener Kraft verbessert werden kann. Leo besucht viele Therapien, seine Mutter versucht drei Mal pro Woche zur Physiotherapie mit einem Galileo zu gehen. Für ein tägliches Training wäre es ideal ein Gerät zuhause zu haben.

Daher haben wir ein Galileo für Leo besorgt. Er übt fleißig und hat dabei immer ein Lächeln auf den Lippen. Er ist ein kleiner tapferer Mann, der sich ins Leben kämpft. Seine Schwester ist sehr besorgt um Leo und ist immer für ihn da. Durch das Galileo-Gerät zuhause kann Leo ergänzend zur Physiotherapie noch mehr üben.

Lieber Leo, wir wünschen Dir und Deiner Familie alles Gute für die Zukunft und sind an Eurer Seite!

Einmalspende

Dauerspende (Fördermitglied werden)

Newsletter